Therapien für Kinder

Wenn man in unsere Praxisräume kommt, könnte man meinen, dass wir nur ganz kleine Patienten behandeln. Denn in unseren Räumen arbeiten Therapeuten, die eine spezielle Ausbildung absolviert haben, die für Kinder aber natürlich auch für Erwachsene angewendet werden können.

Zu unseren kleinen Patienten gehören vor allem Säuglinge, die Probleme haben wie:

  • „Lieblingshaltung“, Schielfhals, KISS Symptomatik
  • Stillprobleme
  • 3-Monats-Koliken
  • Schlafstörungen und Unruhe
  • Schädelasymmetrien
  • Auffälligkeiten in der motorischen Entwicklung

Verstehen & Helfen

Aber auch größere Kinder finden den Weg mit ihren Eltern in unsere Praxis. Denn haben sich die Dysfunktionsmuster vertieft, kann es auch beim älteren Kind zu Auffälligkeiten kommen.

Beispiele

  • KIDD- Symptomatik
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Motorische Auffälligkeiten
  • Zähne knirschen
  • Kieferorthopädische Probleme und Zahnfehlstellungen

Doch nicht jedes Kind, das einmal unkonzentriert oder „zappelig“ ist, hat ein Problem. Der Besuch beim Kinderarzt ist dennoch unerlässlich, um eine ernsthafte Erkrankung auszuschließen. Wenn vom Kinderarzt oder Orthopäden eine ernsthafte Erkrankung ausgeschlossen wurde, kann eine Manuelle Therapie mit osteopathischen Behandlungsmethoden sehr hilfreich sein.

Viele Säuglinge und Kinder sind in ihrer Entwicklung etwas verzögert. Sie drehen sich nicht auf den Bauch und Rücken oder wollen einfach nicht krabbeln. Aber natürlich finden auch Kinder mit neurologischen Störungen eine physiotherapeutische Behandlung in unseren Räumen. Bei der physiotherapeutischen Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern gibt es verschiedene Konzepte nach denen geübt wird.

Kindertherapien

  • Krankengymnastik nach Bobath
  • Vojtatherapie
  • Manuelle Therapie bei Säuglingen und Kindern
  • Osteopathie bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern
  • Babymassage
  • Krankengymnastik Kinder